Mehr Datenschutz wagen mit XMPP

Zu Beginn sei gesagt, dass mein in diesem Text formuliertes Service-Angebot nur für dich gilt, wenn wir in einer vertraulichen Beziehung zueinander stehen.

Der Titel dieses Beitrags verspricht Bedeutungsschwere, ist aber auch ein bisschen zynisch gemeint, denn eigentlich mag ich dieses wiederkehrende Gerede der Aluhüte nicht, wie toll doch all die viel gepriesenen Alternativen im Bereich Instant Messaging sind. Auch ist XMPP beileibe nicht neu und frisch, sondern im digitalen Sinne uralt, aber damit erprobt und solide.

Ich weiß natürlich, dass herkömmliche Instant Messenger für die Massen »einfach super praktisch« sind – auch wenn ich diese persönlich aus verschiedensten Nerdgründen, die zweifellos zumindest in die selbstgewählte sozialdigitale (Teil-)Isolation führen, nicht nutze. Ich schlage dir hier aber gar keine Substitution vor, sondern plädiere für die Vielfalt (und die Freiheit!) – denn es ist im Leben immer gut, über mehrere Optionen zu verfügen. Außerdem finde ich – und dieser Punkt ist mir tatsächlich sehr ernst, dass sensible Informationen (z.B. ALLES über die Familie) vorwiegend über Systeme verschickt werden sollten, die nicht als Datensammelmaschinerien – auch wenn diese Inhalte verschlüsseln (Stichwort: Metadaten) – verschrien sind.

Ein weiterer Instant Messenger auf deinem Gerät saugt zweifellos ein wenig (!) zusätzlichen Strom (1). Aber hey: Heutzutage bewegen wir Lastkraftwagen per Akku! Das schafft dein Smartphone! Jaja, der beanspruchte Speicherplatz (2) bereitet dir Sorge. Auch hier kann ich dich beruhigen: Die Zeiten, in denen du vor dem Erhalt der 11. SMS bei einer der vorherigen schweren Herzens den Löschbutton betätigen musstest, sind definitiv vorbei. Hier und da ist es möglicherweise nervig, sich in eine neue App-Umgebung (3) einzufinden, in der natürlich (!) alles entweder ganz anders oder gar nicht oder nicht wie beabsichtigt funktioniert. Ich versichere dir: Das hält das Hirn fit und erspart dir ein paar Runden Sudoku. Und vermeintliche Bugs sind bei der von mir empfohlenen Anwendungs-Kombi gemäß guter alter Apple-Doktrin dann doch eher Features. »It just works.«

Also: Ich biete dir eine über Jahre getestete Ergänzung zu deinem bestehenden Instant Messenger. Zu diesem Zweck administriere ICH auf meinem Uberspace eigenhändig Prosody, eine Software, die für den Datenaustausch per XMPP / Jabber zuständig ist. Um in Interaktion zu treten, benötigst DU aber nur einen Zugang (1) und einen Messenger (2). Den Zugang (1) richte ich dir postwendend ein, nachdem ich eine entsprechende Benachrichtung von dir erhalten habe. Als Messenger (2) empfehle ich dir für Android aktuell Conversations. Diesen musst du dir entweder im Google Play Store für kleines Geld kaufen oder über einen kleinen Umweg per F-Droid kostenlos installieren – über eine Spende würde sich der Entwickler aber sicher trotzdem freuen. Hast du keine weitere Erfahrung mit F-Droid und sollten dir bei der Lektüre dieses Textes bereits die Schweißperlen auf die Stirn getreten sein, rate ich dir zum Kauf der App. Meine Erfahrungen bezüglich einer geeigneten App für iOS sind leider deutlich erweiterbar. ChatSecure erscheint mir aber durchaus eine praktikable Lösung zu sein. Ich helfe bei Fragen natürlich gerne.

Dir steht es selbstverständlich frei, dich für einen anderen Messenger zu entscheiden. Wichtig ist aber, dass dieser OMEMO unterstützt, ein Verschlüsselungsprotokoll, das sich im mobilen Kontext als äußerst hilfreich erwiesen hat. OMEMO solltest du dann in der App auch tunlichst aktivieren, um wirklich private Nachrichten versenden zu können.

Ich will dir nicht verschweigen, dass zu meiner Serverlösung zahlreiche Alternativen existieren. Hier musst du einfach schauen, was dir wichtig ist. Überzeuge dich aber zuvor gerne davon, dass ich keinen absoluten Schwachsinn verzapfe.

Im Falles eines Falles: Damit eine möglichst ungehinderte und komfortable Kommunikation möglich ist, tagge ich deine Jabber ID, sodass dir automatisch entsprechende Kontakte deines Tags (z.B. zur Familie gehörende) angezeigt werden. Das ist mein besonderes Feature, mit dem ich in Konkurrenz zur automatischen und datenintensiven Rufnummer-Kontakt-Suche anderer Messenger treten möchte. Kleiner Scherz…also das mit der Konkurrenz.

Wer mich kennt, weiß: Ich besitze einen leichten Hang zum Perfektionismus. Und ich bin überzeugt: Meine vorgeschlagene Kombi ist ein guter Mix aus Usability und Datensparsamkeit.

Gib dir ’nen Ruck!